Montag, 15. April 2013

[Game Interview Review] Flashback HD


FLASHBACK HD

Im Jahre 1992 brachte die französische Computerspielschmiede Delphin Software unter der Leitung von Paul Cuisset das Science Fiction Spiel FLASHBACK heraus. Damals wurde es durch seine atemberaubenden Animationen, der tiefgehenden Geschichte und umwerfenden 3D Grafik ein Hit. Nun nach 20 Jahren wird im Sommer 2013 FLASHBACK in neuem Gewand und in HD erscheinen.

      Die Story ist gleich geblieben. Der Wissenschaftler Conrad Hart hat einen einzigartigen Apparat erfunden, um damit die molekulare Dichte von Lebewesen zu messen. Beim Test seiner Erfindung muss er feststellen, dass sich Wesen mit extrem hoher molekularer Dichte unter die Bevölkerung der Erde des Jahres 2142 geschlichen haben. Steht eine außerirdische Invasion bevor? Plötzlich verschwindet seine Freundin spurlos und Conrad beschließt sich abzusichern, weshalb er sein Gedächtnis in einem Holo-Würfel speichert. Kurz darauf wird Conrad von den Invasoren gekidnappt, die sein Gedächtnis löschen. Mit letzter Kraft gelingt ihm die Flucht und er stürzt mit einem Gleiter auf dem Mond Titan ab, einer Erdkolonie. Ohne Gedächtnis macht er sich auf die Suche nach sich selbst und der Möglichkeit die Invasoren zu bekämpfen.


      Wie schon beim Original sieht der Spieler alles aus der Seitenansicht. Über den Kontroller spielt sich Conrad sehr flüssig. Man weicht Hindernissen aus, springt über Abgründe, sprengt Türen mit der Plasmawaffe und klettert auf Vorsprünge. Über eine einfache Karte im Bildschirm oben rechts kann gesehen werden in welche Richtung sich der Spieler zu wenden hat und ob es in dem Areal noch etwas zu finden gibt.
      Optisch erinnert FLASHBACK HD stark an den Downloadtitel "Shadow Complex", der sich eigentlich schon damals an dem originalen FLASHBACK orientierte und nun orientiert man sich umgekehrt.


       FLASHBACK HD hat auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht, sie sind dem Original treu geblieben, haben es natürlich grafisch verbessert - auf den heutigen Stand gebracht. Aber mir war wichtig, dass der Geist des Originals spürbar ist und das ist er. Entwickler 'VectorCell' hat ganze Arbeit geleistet und das, was sie ergänzt haben, darunter neue Waffen und Areas, erweitert alles sehr stimmig.

      Erscheinen wird FLASHBACK HD als Downloadtitel für die PS3 und die XBox360.
      Hoffentlich wird das Game ein Erfolg, denn dann könnte es ebenfalls ein Remake des damaligen Nachfolgers "Fate to Black" geben.

       Dank Ubisoft hatte ich die Gelegenheit nicht nur das Spiel schon anzuspielen, sondern auch mit dem Co-Writer Simon Mackenzie über das Remake zu sprechen.

MCP: Wie ist es aus dem Klassiker FLASHBACK ein Remake zu machen?

Einzigartig, ich bin ein großer Fan des Originals. Es besitzt eine besondere Kombination aus Steuerungselementen und Action mit einer ergreifenden Story. Überhaupt eine großartige Story. Und daraus eine neue Version zu machen, war eine große Herausforderung.

MCP: Im Vorgespräch sagtest Du mir, das Du als Autor die Geschichte verändert hast. Wie muss ich mir das vorstellen?

Wir nahmen die Kerngeschichte und hielten sie in Ehren. Wir haben zahlreiche ergänzende Wendungen und Überraschungen eingebaut. Dennoch ist es die Geschichte geblieben, die sich Paul Cuisset damals ausgedacht hat.

MCP: Jetzt im April 2013 arbeitet Ihr noch am Game. Wie lange seid Ihr überhaupt schon damit beschäftigt?

Weit über ein Jahr. Sehr viel Zeit ist mit der Planung draufgegangen. Wir haben zahlreiche Gespräche mit Paul geführt, damit wir seinem Game treu bleiben.

MCP: Was war die größte Herausforderung bei der Entwicklung?

Der Anfang des Originals, im Verglich mit dem neuen Design (Siehe oben)
Ziemlich schwer war es meine Erwartungen zu erfüllen. Schließlich ist es mein Lieblingsspiel und das sehr vieler Anderer. Deshalb mussten alle Neuerungen zum Geist des Originals passen. Hier die Balance zu finden war herausfordernd.

MCP: Musstest Du Dich zurückhalten, nicht alle neuen Ideen einzubauen, auch wenn es nach einer guten Änderung klang?

Es ist immer gut sich manchmal selbst zu stoppen. Aber wir haben auch alle unsere Ideen durchgesprochen und im Kontext betrachtet. Manches passte und anderes wiederum nicht.

MCP: FLASHBACK HD erscheint als Downloadtitel, war hier der Druck ebenso groß, wie bei einem großen Game?

Screen vom Originalen Game
Für mich als Autor spielt es keine Rolle, ob die Projekte groß oder klein sind. Ich gebe immer alles und sehe keinen Unterschied darin. Dennoch war schon ein Druck da, aber mehr der der Fans, das wir dem Game gerecht werden und immer noch eine spannende Geschichte erzählen. Ich sehe es als A-Game, was FLASHBACK immer schon in meinen Augen war.

MCP: Für das Remake konnte Ihr nicht den alten Sourcecode verwenden, sondern musstet alles neu programmieren. Hat Euch Paul Cuisset sein altes Material z.B. Karten, Notizen zur Verfügung gestellt?

Ohne die Unterstützung von Paul und ehemaligen von Delphine Software Mitarbeiter hätte es kaum funktioniert. Du wirst es nicht glauben, Paul hatte noch immer alles im Kopf, jede Kleinigkeit, jeden Gamepfad, wo etwas lag und welcher Gegner an welcher Ecke lauerte. Er hat natürlich auch Material mitgebracht wie die originale Musik, um uns die Vision in seinem Kopf zu zeigen und wie er sich wünschte, dass wir sie beherzigen.

MCP: Ich danke Dir für's Gespräch, Simon.

War mir ein Vergnügen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen