Donnerstag, 11. April 2013

[Game Interview Review] Far Cry 3 - Blood Dragon


FAR CRY 3 - BLOOD DRAGON

Der DLC zum Egoshooter FAR CRY 3 überrascht, weil er nicht eine Geschichte um Jason Brody spinnt, sondern mit einem völlig eigenen Szenario aufwartet. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Rex Colt, ein Mark IV Cyber-Commando, Halb Mensch - halb Maschine. Wir schreiben die Zukunft des Jahres 2007, die Erde seit einem Atomkrieg in den 90er verwüstet.

      Größte Gefahr geht aktuell von einer Biowaffe auf einer entlegenen Insel aus, auf der es von einer Armee wild gewordener Killer-Cyborgs, Metallhaien, mutierten Wissenschaftlern und bösartigen Blutdrachen, die Laserstrahlen aus ihren Augen verschießen, nur so wimmelt. Nur Rex Colt ist in der Lage die Bedrohung unter Kontrolle zu bekommen.

      BLOOD DRAGON erzählt eine völlig abgedrehte Geschichte, die Spiele und Filme persifliert. Es beginnt mit einem Intro im Grafikstiel des alten Super Nintendo mit einer Fabrikszene, die an Terminator erinnert, sowie passender 8-Bit Musik. Als Erstes darf man eine Station der feindlichen Cyborgs vom Hubschrauber aus mit einer Galtling Gun in Schutt und Asche legen, bevor es dann in gewohnter Einzelkampfoptik übergeht. Gut zuvor muss man ein Steuerungstutorial bewältigen, also mit welchen Tasten man läuft, springt. All dies wird von zynischen Kommentaren Rex Colts begleitet, der lieber Cyborgs töten will, als dieses stupide Tutorial über sich ergehen zu lassen. Danach geht es aber los; zum ersten Cyborg schleichen, ihm mit dem Messer ausschalten und dann den Nächsten mit einem Shuriken. Natürlich kann man auch zur Waffe greifen und alle Gegner damit ausschalten.
      Wer FAR CRY 3 gespielt hat, dem wird die Steuerung kein Problem bereiten und auch die meisten Grundanimation werden vertraut wirken, auch wenn die Grafik zum Szenario passend überarbeitet wurde. Neben festen Missionen ist die Open World-Insel geblieben, also gibt es immer Cyborgs zu bekämpfen. Das verrückte Szenario gerade mit den zahlreichen Anspielungen auf die 80ziger Jahre Actionfilme begeistert gerade ältere Spieler und Hauptfigur Rex Colt ist ebenso Cool wie der Duke. Das Colt von Schauspieler Michael Biehn, den man aus Filmen wie Terminator, Aliens und The Rock kennt, gesprochen wird, paßt wie die Faust aufs Auge und verleiht dem Ganzen noch mehr Charme. Wer also mal einen etwas anderen Shooter ausprobieren möchte, sollte BLOOD DRAGON mal anspielen. Der DLC erscheint für PS3, X-Box 360 und PC am 1.Mai.

Präsentation ala Dean Evans
      Ich traf den kreativen Designer und Creative Director des Games, Dean Evans, bei einer Ubisoft Präsentation. Er selbst bezeichnet BLOOD DRAGON ironischerweise als größtes Shitspiel, weil er dort in jeder Hinsicht übertreibt. Allein bei den Designs der Figuren wollte er einen trashigen Look, weshalb z.B. beim Flammenwerfer Cyborg ein Toaster im Helm eingebaut wurde. Es sollte aussehen, als hätte man nur 150 Dollar, um den 'Darsteller' einzukleiden. Nach der Präsentation ließ ich ihn ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.

MCP: BLOOD DRAGON mit all seinen Persiflagen, Übertreibungen wirkt, wie ein gewaltiger Joke. Wie ist es überhaupt dazu gekommen?

Der wundervolle Dan Hay, Produzent von FAR CRY 3, sagte zu mir: "Dean, ich brauche in den nächsten Wochen ein Expansion oder DLC zu FAR CRY 3. Mach was." Also schaute ich mir die vergangenen FAR CRY's an. Abgesehen vom Genre und der Open-World verbindet die Spiele eigentlich nichts. Alle erzählen unterschiedliche Geschichten. Warum dann nichts Eigenes machen? Und seien wir mal ehrlich, schau Dir alle Shooter mal genau an ... sie wirken wie die Actionfilme der 80ziger. Minimale Story und haufenweise überzogene Action. ... Ich kam dann also mit dieser verrückten Idee daher, zuerst schauten alle skeptisch, aber dann sagten sie: "Mach es." ... Ich jubelte und schrie: "Yeah, ich kann mich austoben!"
 
MCP: Und dann hast Du alles gesammelt, was zu sehen sein soll? Also die Waffe von Robocop, den Song aus Predator...

Und das ist nur der Anfang, warte ab bis Du alles gesehen hast. Wenn Du ein Fan dieser Filme und dieser Zeitperiode warst, wirst Du überall diese Puzzelstücke finden und ich hoffe Du wirst sagen: "Man war das Klasse. Ich liebe diesen Shit." Und unter uns ... es ist eine Robocop Story. (Lacht)

MCP: Um zu zeigen, wie sehr er diese Filme mag, wies er auf seine Gürtelschnalle mit dem OCP Logo aus dem Film Robocop. ... Schaust Du Dir oft 80iger Jahre Actionfilme an?

Nonstop. Ich liebe sie einfach, deshalb war es so einzigartig hier mit Michael Biehn zusammenzuarbeiten. Er war meine einzige Wahl, denn wer an die 80ziger denkt, weiß auch wer Michael Biehn ist. Damals trat er gegen einen Cyborg an, jetzt ist er einer. (Lacht) Er ist ein Held meiner Kindheit, allein durch Terminator und bei der Zusammenarbeit hatten wir viel Spaß. Er ist Rock'n'Roll, ein cooler Typ und hat sofort verstanden in welche Richtung wir mit dem Spiel gehen wollten.

MCP: Wie lange hat die Arbeit an BLOOD DRAGON gedauert?

Du wirst es kaum glauben, nur 6 Monate. Das lag aber auch daran, weil wir auf ein gutes Konzept aufbauen konnten.

MCP: Was war die größte Herausforderung bei der Gameentwicklung?

Eine wirklich gute Frage. Ich denke, diese unglaubliche Story, glaubhaft rüberzubringen. Es ernst wirken zu lassen. Aber auch den Gamern zu zeigen, wo die Wurzeln stecken.

MCP: Es gibt nicht viele Spiele, die sich über ihr eigenes Genre lustig machen. Ist dies etwas, was gefehlt hat, weil die meisten Games eigentlich sich sehr ernst nehmen?

Ich glaube, die ganze Gameindustrie nimmt sich viel zu ernst. Es wird viel zu nüchtern und sachlich betrachtet. Dabei geht es doch nur um eines, Spaß zu haben, aber das wird oft übersehen. ... Ich schaue mir gerne die japanischen Spiele an, die haben Games, die so verrückt und abgedreht sind, das sie schon übercool sind. Metal Gear Solid zum Beispiel, das ist einfach nur grandios.

MCP: Hat man bei Download Games, wie dieses DLC eigentlich mehr Freiheiten?

Ich bin Ubisoft mehr als dankbar, das sie mich mein Shitgame machen ließen. Es ist so hirnlos, allein das Ende ist so dumm, aber ich will nicht spoilern. (Lacht) Doch zurück zur Sache. Bei großen Titel möchte man ungern Risiken mit Experimenten eingehen und plant deshalb alles haarklein. Ist aber auch kein Wunder, wenn die Entwicklung zig Millionen Dollar verschlingt. ... In unserem Fall hatte ich mehr Freiheiten, wie sonst hätte ich die 'Hommage an meine Kindheit' so umsetzen können. Deshalb ist die Antwort: Ja.

MCP: Wie lange wird der Spieler für BLOOD DRAGON zum durchspielen benötigen?

Gut 6 bis 8 Stunden. Aber da es eine Open-World ist und die Gegner immer wieder auftauchen, kann er so lange er Lust hat Cyborgs den Kopf wegschießen.

MCP: Wenn Erwachsene Old-School Games machen, ist das ein Ruf, das sie die alte Zeit zurückhaben wollen?

(Lacht) Aus meiner Sicht ja. Wer Nein sagt, würde lügen. Aber es geht doch letztlich um eines: Spaß. Und gerade mit den Dingen, die wir hatten in der Zeit wo wir aufgewachsen sind, verbinden wir ihn.

MCP: Vielen Dank, das Du Dir Zeit genommen hat.

Hat mir Freude gemacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen